Konfiguration Weichenmodul

Konfiguration der CTC-Weichenmodule rücksetzen

Um von jeglicher Voreinstellung und vorheriger Konfiguration unabhängig zu sein, werden die CTC-Weichenmodule in den Ursprungszustand zurückgesetzt. Dies gilt auch für CTC-Multi-IO-Module, obwohl diese hier im Starterkit nicht verwendet werden.

Es ist unbedingt erforderlich, dass die Module zurückgesetzt werden, bevor die Gleisanlage zusammengebaut wird und weitere Produkte an die Module angeschlossen werden!!!

Das Zurücksetzen der CTC-Module hätte bereits erfolgen sollen, hier nochmal zum entsprechendem Kapitel:

Einbau der Weichenmodule und Lokmodule.

Dieser Text beschreibt die ersten Schritte der Konfiguration der Weichenmodule für das Starter-Set “Lok und Weiche”. Es wird angenommen:

  • die Gleisanlage ist aufgebaut,
  • die Signale sind an die Weichenmodule verdrahtet,
  • die IR-Sender sind an die Weichenmodule verdrahtet und
  • die Stromversorgung ist vollständig.

Die Verdrahtung der Signale und der IR-Sender für jedes der Weichenmodule ist wie folgt ausgeführt:

Verdrahtung Weiche, Signal, IR-Sender

Die Verdrahtung ist durchgeführt, jetzt gilt es dem jeweiligen CTC-Weichenmodul mitzuteilen, welche “Produkte” (Weichenantrieb, Formsignal und IR-Sender) an welchem Port des Moduls angeschlossen sind und wie sie angesteuert werden. Wenn im Folgenden von “Anschlüssen” die Rede ist, so sind damit NICHT elektrische Leitungen gemeint, sondern Verbindungen auf Softwareebene.

Folgende Schritte werden im Einzelnen beschrieben und durchgeführt:

  1. Aus dem Produktkatalog werden “Produkte” entnommen. Für jedes Weichenmodul werden aus dem Produktkatalog
    • eine Weiche,
    • ein Formsignal und
    • zwei IR-Sender entnommen.
  2. Diese Produkte haben “Anschlüsse” die eine bestimmte Ansteuerung benötigen, diese Information ist bereits im Produktkatalog enthalten und wird von der CTC-App verwendet, um auf korrekten Anschluss zu prüfen:
    • Der magnetische Antrieb der Weiche und der magnetische Antrieb des Formsignals brauchen einen kurzen Puls.
    • Die IR-Sender werden mit einem pulsweiten moduliertem Signal angesteuert.
  3. Die Anschlüsse der Produkte werden mit den Pins des Weichenmoduls verbunden. Dabei wird die Konfiguration des Weichenmoduls entsprechend den Notwendigkeiten für die Ansteuerung des jeweiligen Produktes implizit gesetzt.

Erste Schritte der Konfiguration

Im nächsten Schritt müssen den Weichenmodulen die elektrischen Verbindungen bekannt gegeben werden. An jedem Weichenmodul sind angeschlossen:

  • der Magnetantrieb der Weiche
  • der Magnetantrieb für ein Flügel- bzw Form-Signal
  • zwei IR-Sender, der eine ganz nahe am Signal und der andere weiter davor.

Das rechte Weichenmodul wird konfiguriert.

Klick in der CTC-App auf “Einstellungen” - “Konfigurator” öffnet das Fenster “Liste aller Module”.

Einstellungen - Konfigurator - Liste aller Module

In der Tabelle sind unter “Typ” zwei Module des Typs “SwitchBox”. Dies sind die beiden Weichenmodule, welche zu konfiguriert sind. Beim Rücksetzen wurden schon die neuen Namen vergeben, diese sind der Spalte “ID” zu entnehmen.

Alternativ erreicht man das Fenster “Schaltkasten bearbeiten” direkt von der CTC-App beim Reiter “Module”:

CTC-App-Schaltkasten_bearbeiten

Mit Klick in der Spalte “Edit” in der entsprechenden Zeile der “SwitchBox”-Liste wird “Demo-Weiche-rechts” ausgewählt. Es öffnet sich das Fenster “Schaltkasten bearbeiten”.

Schaltkasten_bearbeiten

Mit Klick auf “Config ändern” öffnet sich das Konfigurationsfenster “Schaltkasten-Konfiguration bearbeiten”.

Schaltkasten-Konfiguration_bearbeiten

Der Anschluss und die Funktion des magnetischen Weichenantriebs werden wie folgt geprüft:

  1. Im Feld “Pins, Ports und Erweiterungen” den Ausgang “W1-gruen” auswählen.
  2. Auf das Feld “Test” klickten. Die Weiche schaltet.
  3. Im Feld “Pins, Ports und Erweiterungen” den Ausgang “W1-rot” auswählen.
  4. Auf das Feld “Test” klickten. Die Weiche schaltet.

Schaltkasten-Konfiguration_bearbeiten_Weiche_pruefen

Jetzt hat die Weiche mindestens einmal geschaltet und es ist bekannt, welcher Anschluss die Weiche auf “gerade” und welcher auf “abbiegen” schaltet. Diese Information wird gleich gebraucht.


Weiter geht es mit Konfiguration der Weichenmodule: Weiche anschliessen