Feature Beschreibung
Optimiert für Montage unter der Anlage
Maße 74 x 46 mm
Prozessor Espressif ESP-32
Eingangsspannung ca. 9 V bis 24 V DC (oder Digitalstrom)
Leistungsausgänge 8x 0,5 A (Summe max. 1,5 A)
Strom Summe max. 2 A
Sensoreingänge 4x Digital (Optokoppler mit 2 kOhm), z.B. für Schaltgleis
Schnittstellen 2 CTC-IR-Sender (je max. 12 mA), I2C
Strom online passiv ca. 20 mA bei 16V
Strom booten ca. 50 mA bei 16V zzgl. Schaltstrom für Initialisierung der Ausgänge


Lokmodul

Steckverbinder

Wir liefern das IO-Board standardmäßig mit Schraubklemmen. Alternativ können Sie es ohne Anschlussklemmen bestellen und dann nach ihren Wünschen mit Steckern im 2,54 mm Raster bestücken. Hier ein paar Beispiele (im Bild von links nach rechts):

Lokmodul

Aufgrund der Kurzschlussgefahr durch die offenen stehenden Pins raten wir von Stiftleisten eher ab.

Anschluss

Standardkonfiguration

  • Die Kontakte Gleis-A und Gleis-B mit dem Gleis bzw. der Spannungsversorgung verbinden.
  • Aktoren (Weichen, Signale, …) mit den Schaltausgängen (SW-x) verbinden.
  • Die CTC-IR-Sender mit IR1-GND und IR1-VCC bzw. IR2-GND und IR2-VCC verbinden.
  • Sensoren (z.B. Schaltgleise) mit den 4 Sensoreingängen verbinden.

Die Zuordnung der Pins zu Schaltern in der App kann konfiguriert werden (Cfg.xml).

Für die zwei (optionalen) Servos:

  • Die Versorgungsspannung für die Servos entweder über die Klemmen 5V/GND anschließen oder eine Huckepack-Platine auflöten.
  • Die Servos-Anschlüsse mit den Servo-Ausgängen verbinden (Achtung: Pinbelegung der Stecker ist nicht standardisiert!).

Weitere Anschlüsse

Der I2C-Bus und die Reserved Pins werden von der aktuellen Firmware nicht unterstützt.