Das CTC-Lokmodul-H0a ist optimiert für den Einbau in alte Analog-Lokomotiven, in denen ein Pol der Beleuchtung fest mit dem Gehäuse verbunden ist. Die vier Schaltausgänge reichen für Licht vorne und hinten und z.B. zwei elektrische Kupplungen oder eine elektrische Kupplung und einen Rauchsatz.

Eigenschaft Beschreibung
Optimiert für Analog-Umbau
Maße 35 x 20 mm
Prozessor Espressif ESP8285
Eingangsspannung ca. 9 V bis 24 V DC, Digitalstrom oder AC (mit Stützkondensator)
Motorausgang Gleichstrom-Motor: Dauerstrom 1,0 A, Peak 2,8 A
Leistungsausgänge 4x 0,5 A Highside
Strom Summe max. 2 A
Schnittstellen CTC-IR-Empfänger, I2C
Strom online passiv ca. 20 mA bei 16 V
Strom booten ca. 50 mA bei 16 V zzgl. Schaltstrom für Initialisierung der Ausgänge


Lokmodul

Anschluss

Standardkonfiguration

  • Die Kontakte Gleis-A und Gleis-B mit dem Gleis bzw. der Spannungsversorgung verbinden. Alternativ kann Gleis-A auch über eine Schraube (Bohrung in der Platine) angeschlossen werden.
  • Den Motor mit Motor + und Motor - verbinden (für Anschluss des Elektromagneten von Allstrommotoren siehe separate Anleitung).
  • Pluspol von Licht vorne und hinten mit den entsprechenden Anschlüssen verbinden. Den Minuspol jeweils mit GND verbinden oder über eine Diode mit dem Minus des Gleisanschlusses.
  • Optional Aux-Anschlüsse z.B. mit Pluspol der elektrischen Kupplung verbinden. Den Minuspol jeweils mit GND verbinden oder über eine Diode mit dem Minus des Gleisanschlusses.
  • Anschluss des CTC IR-Empfängers an den Programmierstecker (RX, VCC, GND)

Die Zuordnung der Pins zu Schaltern in der App kann frei konfiguriert werden (Cfg.xml).

Weitere Anschlüsse

Der I2C-Bus und die Reserved Pins werden von der aktuellen Firmware nicht unterstützt.