Dieser Artikel ist die Fortsetzung von Eine CTC-Modellbahn entsteht und beschäftigt sich mit der Automatisierung dieser Modellbahn.

Die CTC-App bietet grundsätzlich nur einige einfache Automatisierungen. Wer hier aufs Ganze gehen will, muss sich noch ein bisschen gedulden, bis wir eine Schnittstelle zu Modellbahn-Steuerungs-Software wie iTrain geschaffen haben.

Grundlage für Automatisierung sind immer geeignete Sensoren. Mit CTC-IR-Sender im Gleis und entsprechenden Empfängern in der Lok ist CTC hier bestens gerüstet. Denn im Unterschied zur klassischen Sensorik mit Schaltgleisen, Lichtschranken oder Reed-Relais wissen wir nicht nur, dass irgend etwas vorbei gekommen ist, sondern genau welche Lok.

Automatisch anhalten vor einem roten Signal

Die simpelste Automatik lässt sich in CTC ganz ohne Eingriff durch die App lösen. Dabei wird der Lok über den IR-Sender mitgeteilt, dass und in welcher Distanz sie anhalten soll. Die notwendige Verknüpfung zwischen Signal und IR-Sender stellen wir in der Konfiguration des CTC-Weichenmoduls ein, an dem Signal und IR-Sender angeschlossen sind.

Dazu suchen wir uns am einfachsten in der Weichen-Liste das betreffende Signal und klicken dort auf den Editier-Stift. Es öffnet sich der Dialog “Tower bearbeiten”. Dort klicken wir auf den Button “Config ändern” und wählen den Tab “Signale”.

Signal bearbeiten

Dann selektieren wir das Signal und klicken den Editier-Stift rechts neben der Tabelle. Es öffnet sich der Dialog zum Bearbeiten der Aktionen. Dort ergänzen wir die Schaltbefehle um Befehle zum Setzen der entsprechenden Variablen des IR-Senders:

Signal-Aktionen bearbeiten

Welche Variablen zur Verfügung stehen, hat die CTC-App bereits ermittelt. Jeder IR-Sender hat die Variablen “cmd” (Befehl) und “cmdDist” (Distanz zum Befehl). Folgende Befehle (Buchstaben) werden derzeit von der Lok-Firmware erkannt:

  • H für Halt
  • f für frei
  • s für Langsamfahrt (slow)

Wir müssen natürlich daran denken, die Variablen auch bei grünem Signal zu setzen bzw. zumindest den “cmd” wieder auf f zu setzen.

Nachdem wir auf “Hochladen” geklickt haben, können wir probieren, ob unsere Konfiguration funktioniert: Sobald eine Lok den entsprechenden IR-Sender vor einem roten Signal überfährt, beginnt sie zu bremsen. Spätestens beim Überfahren des zweiten IR-Sender (mit cmdDist = 0) hält die Lok an.

Wenn wir die Bremsparameter unserer Lok gut genug eingestellt haben, können wir uns den zweiten IR-Sender sogar sparen.

Schalten beim Überfahren eines IR-Senders

Wollen wir beim Überfahren eines IR-Senders eine Weiche oder Signal schalten, so muss das die CTC-App übernehmen.

Dazu legen wir entsprechende Einträge in der Modellbahn-Konfiguration an. Das geht im Moment nur in den XML-Dateien. Sobald es auch in der CTC-App geht, wird hier weitergeschrieben…